Mobbing beTrifft

28.11.2017

Am 6.11.17 und 13.11.27 besuchte uns Sonja Schnieringer, eine Theatertherapeutin aus dem Fuchstal. Im Rahmen von sechs Schulstunden drehte sich in der Klasse alles ums Mobbing, eigene Erfahrungen und Möglichkeiten zum Selbstschutz – aber auch, wie leicht man zum Täter wird und wie man sich als Täter fühlt. Besonderen Wert legte Frau Schnieringer auf die spielerische Komponente, da laut ihrer Aussage auf diese Weise “abstrakte Themen erfahrbar gemacht werden können.”

Wichtig war auch die Sensibilisierung der Kinder auf ein rücksichtsvolles Miteinander. Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme und die Akzeptanz der Mitschüler sollten gefördert werden – es war ein Projekt, das das Gemeinschaftsgefühl der Klassen stärken sollte. Ein Schüler äußerte sich nach dem Projekt folgendermaßen: “Ich habe gelernt, dass jeder einzigartig ist und dass wir die Personen so sehen sollen, wie sie sind, da wir alle eine Klassengemeinschaft bilden und somit gut zusammenhalten müssen und niemanden ausschließen dürfen. Ansonsten macht auch das Lernen in der Schule keine Freude.”

(Klasse 5b)

Betriebserkundung bei Delo

27.11.2017

Am Montag, dem 20.11.2017 erkundeten wir, die Klassen 9M und 9b, zusammen mit Herrn Höfle und Frau Bergmann die Firma DELO in Windach. DELO ist einer der führenden Hersteller von Industrieklebstoffen.
Voller Vorfreude fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Windach. Dort angekommen erhielten wir am Empfang der Firma unsere Besucherkarten und wurden sogleich in vier verschiedene Gruppen eingeteilt. Im Schulungsraum hörten wir einen informativen Vortrag über die Tätigkeiten der Firma Delo. Anschließend erhielten wir von Herrn Dr. Weber eine Führung durch die Produktion. „Dies ist nicht selbstverständlich, da die Produktion strengstens geheim ist“, erklärte uns Herr Dr. Weber.
Nach dem interessanten Rundgang in der Produktion bekamen wir einen kleinen Einblick ins Labor. Dort wird u.a. die Qualität der Klebstoffe überprüft. In dem Labor durften wir in unseren Gruppen selbstständig Seifenblasen herstellen. Danach ging es erst einmal in den Pausenraum. Dort stärkten wir uns mit Butterbrezen, Tee, Kaffee und Wasser. Wieder zurück im Schulungslabor führten wir den nächsten Versuch durch. Wir klebten zwei Rechtecke aus Plexiglas aufeinander, härteten den Kleber mit LED-Licht aus und testeten den Halt des Klebers mit dem „Fingerhakeltest“. An den Rechtecken befanden sich zwei Löcher durch die jeweils ein Kabelbinder geführt war. Zwei Schüler aus unserer Gruppe zogen an den jeweiligen Enden und wir stellten fest, dass die Klebung stärker war als die Kabelbinder. Bei einem weiteren Versuch klebten wir eine Schraube auf eine Carbonplatte. Hier sahen wir, dass der Kleber sehr schnell aushärtete.
In einem abschließenden Gespräch konnten wir noch Fragen stellen und erhielten Tipps um ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch führen zu können.
Der Tag hat uns sehr viel Freude bereitet. Wir erhielten einen sehr guten Einblick in den Betrieb DELO und damit verbunden in das Berufskleben.
Wir bedanken uns herzlich bei der Firma DELO für die interessante und aufschlussreiche Betriebserkundung.


Elisabeth, Rocco und Julien

Wandertag ins Kino

26.11.2017

Am Freitag, den 24.11.2017 machten sich einige der 7. bis 9. Klassen der Mittelschule geschlossen auf, um zum Kino nach Kaufering zu wandern. Bei bestem Wetter konnten die 155 Schüler erst 5km lang Sonnenschein und im Anschluss daran „Fack ju Göhte 3“ genießen. Im dritten Teil dieser Komödie geht es neben einer Menge Klamauk auch um das Thema “Mobbing”,

Erkundung der Kläranlage Landsberg am Lech

25.11.2017

Am 11.10.2017 kamen wir, die Klasse 6c, nach einer kurzen Wanderung an der Kläranlage Landsberg am Lech an. Zuerst durften wir einen Film ansehen, der uns einen ersten Eindruck über das Klärwerk gab. Danach besichtigten wir die Schaltzentrale. Im Folgenden bearbeiteten wir in Gruppen Erkundungsaufträge, deren Ergebnisse wir in den folgenden PCB-Stunden präsentieren sollten. Unser Rundgang durch die Kläranlage startete bei der mechanischen Reinigungsstufe, dem Rechen, dem Sandfang und dem Vorklärbecken. Danach folgte das Belebungsbecken, in der die biologische Reinigung und gleich im Anschluss die chemische Reinigung stattfindet. Das Wasser wird nach der letzten Station im Klärwerk, dem Nachklärbecken wieder in den Lech zurückgeleitet. Zum Schluss zeigte man uns im Labor, wie die verschiedenen Klärproben untersucht werden.
Danke an alle Mitarbeiter der Kläranlage Landsberg am Lech.

Der KZ-Friedhof Erpfting

10.11.2017

Mit dem 9.11., dem Datum der Reichskristallnacht vor 79 Jahren, dem Anfang der planmäßigen Vernichtung des jüdischen Lebens hat unser Projekt zum KZ- Friedhof Erpfting ein vorläufiges Ende gefunden. Ca. 100 Schüler haben sich im Laufe des letzten Jahres mit der Aufwertung des Geländes beschäftigt, haben Spuren gesichert und Recherchen durchgeführt. Ein Ergebnis des Projekts in Kooperation mit dem Verein dieKunstbaustelle und mit der Unterstützung durch die Hans-Heinrich-Martin-Stiftung, ein Flyer zum Friedhof in drei Versionen (deutsch/englisch/hebräisch) konnte am 10.11. dem Oberbürgermeister Mathias Neuner vor dem Beginn eines Arbeitskreises zur Dokumentation des Holocausts in Landsberg übergeben werden. Wir hoffen durch unsere Arbeit einen Beitrag zur Aufarbeitung der Geschichte Landsbergs geleistet zu haben. Wir werden uns aber auch weiter um das Gelände kümmern.

dieKunstBauStelle- ein kultureller Partner seit vielen Jahren

30.10.2017

Seit vielen Jahren haben wir das Glück, mit Wolfgang Hauck und seinen Mitstreitern von dieKunstBauStelle in vielfältigen Projekten zusammen arbeiten zu dürfen. Die aktuelle Auszeichnung für das Projekt “Türkenmariandl” aktuell in Berlin war überfällig. Wir gratulieren herzlich und sind stolz, dabei gewesen zu sein.Bericht Landsberger Tagblatt

Yad Vashem- Feierstunde im Burda Saal

 

“Wer ein Menschenleben lettet, rettet damit die ganze Welt”. Unter diesem Motto fand eine Feierstunde im jüdischen Gemeindezentrum in München statt. Das Landsberger Ehepaar Alois und Maria Elsner wurde posthum für seine Hilfe für jüdische Häftlinge im KZ-Außenlager Kaufering ausgezeichnet. Die zehnten Klassen unsere Schule waren zum Festakt geladen.Vorher durften Sie das KZ- Dokumentationszentrum sowie die Synagige besichtigen. Die Einladung war auch ein Dank für das Engegement der Schule mit der Kriegs- und Nachkriegsgeschichte in Landsberg. Einladung  Link

Halloween

27.10.2017

Am Freitag, den 27.10.2017 gab es an der Mittelschule Landsberg einen Tag, der im Zeichen von Halloween stand. Dabei planten und gestalteten die Schüler der SMV einen Pausenverkauf mit Halloween-Dekorationen und Halloween-Leckereien. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, sich in der 5. und 6. Stunde, mit dem teils aufwendigen Make up und Kostümierung, fotografieren zu lassen. Gerade die jüngeren Schüler erfreuten sich an dieser Möglichkeit, den amerikanischen Trend mit irischen Wurzeln in der Schule ausleben zu können.

Praxistag 2017

Am 26.10.2017 fand der Praxistag für die achten Klassen statt. Viele Betriebe und sonstige Helfer hatten sich zur Mitarbeit bereit erklärt.
Die Schüler wurden in Gruppen eingeteilt. Davon waren einige in den Unternehmen selbst untergebracht und wurden dort aktiv, z.B. bei der Schreinerei Arnold, der Gärtnerei Wiedemann, im Kaufland, der Bäckerei Manhardt, der Metzgerei Moser, im Salon Hair Kontrast, bei Uniper Elektrotechnik oder der Firma Bretthauer Kfz. Einige Betriebe kamen direkt an die Schule. Im Gebäude Ost wurde mit Hilfe der Firma Aicher ein Flur gestrichen, im Gebäude West kümmerte sich um die farbliche Neugestaltung einiger Wände der Betrieb Malergenau. Frau Fischer schneiderte mit einigen Schülern und Frau Rupp zauberte mit ihrer Gruppe ein leckeres Mittagessen für die Mitarbeiter der Betriebe. Auch auf dem Gelände des Schulgartens wurde fleißig gewerkelt. Ein paar Schüler mauerten unter der Anleitung von Herrn Kvasnicka eine Beeteinfassung, andere kümmerten sich mit Herrn Streicher darum, Garten und Teich winterfest zu machen.
Die SchülerInnen bedanken sich bei den Helfern für Ihr Engagement.

Pflegeaktion „Kauferinger Gleisdreieck“ mit dem Bund Naturschutz

11.10.2017

Am 21.09. konnte die Klasse 8a einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Nach einem einstündigen Fußmarsch zum Gleisdreieck in Kaufering, wurden wir von Frau Zollitsch vom Bund Naturschutz empfangen und erfuhren zunächst viel Wissenswertes über dieses kleine Biotop. Nach einer kleinen Führung machten wir uns an die Pflegearbeit. Da alle gut mitarbeiteten, konnten wir schon ca. zwei Stunden später die von Frau Zollitsch bereitgestellten Getränke genießen. Die vielfältigen Alpenpflanzen sollten somit auch im nächsten Jahr wieder dort blühen können. Auf dem Rückweg nach Landsberg besuchten wir noch den Recyclinghof. Dort erhielten wir von Frau Zollitsch viele Informationen über die dortige Kompostieranlage. Danach kehrten wir zu unserer Schule zurück.

POWERED BY WORDPRESS, THEME REALIZED BY POP ROSS