Mobbing beTrifft

28.11.2017

Am 6.11.17 und 13.11.27 besuchte uns Sonja Schnieringer, eine Theatertherapeutin aus dem Fuchstal. Im Rahmen von sechs Schulstunden drehte sich in der Klasse alles ums Mobbing, eigene Erfahrungen und Möglichkeiten zum Selbstschutz – aber auch, wie leicht man zum Täter wird und wie man sich als Täter fühlt. Besonderen Wert legte Frau Schnieringer auf die spielerische Komponente, da laut ihrer Aussage auf diese Weise “abstrakte Themen erfahrbar gemacht werden können.”

Wichtig war auch die Sensibilisierung der Kinder auf ein rücksichtsvolles Miteinander. Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme und die Akzeptanz der Mitschüler sollten gefördert werden – es war ein Projekt, das das Gemeinschaftsgefühl der Klassen stärken sollte. Ein Schüler äußerte sich nach dem Projekt folgendermaßen: “Ich habe gelernt, dass jeder einzigartig ist und dass wir die Personen so sehen sollen, wie sie sind, da wir alle eine Klassengemeinschaft bilden und somit gut zusammenhalten müssen und niemanden ausschließen dürfen. Ansonsten macht auch das Lernen in der Schule keine Freude.”

(Klasse 5b)

POWERED BY WORDPRESS, THEME REALIZED BY POP ROSS