Terra Preta – Bestandsaufnahme im Juli 2017

08.07.2017

Bis Juli haben sich die positiven Auswirkungen der Terra preta weiter verdeutlicht. Das Segment mit der wertvollen Erde hat sich weiter stark entwickelt. So konnten mittlerweile dort einige Produkte wie Rettiche und Salate geeerntet werden, Mangold bereits zum dritten Mal, während in den anderen Beetteilen die Ernte noch nicht einmal begonnen hat. Auch bei den übrigen Beeten, in denen ebenfalls EM (effiktive Microorganismen) als Düngung zum Einsatz gekommen sind, konnten die ersten Zucchini und Broccoli geerntet werden. Die weiteren Gemüseplanzen sowohl in den Beeten am Westgebäude wie auch am Schlossberg erfreuen sich guter Gesundheit und lassen guten Ertrag erwarten. Die wöchentlich bei der Reinigung des Filters am Koiteich – hier kam EM-Teichcocktail zum Einsatz- anfallende Biomasse gelangt als Dünger der Tomaten im Gewächshaus ebenfalls zurück in den Kreislauf. Organische Abfallstoffe aus Garten und fermentierte Abfälle aus der Schulküche werden mit Pflanzenkohle vermischt, um einen hochwertigen Kompost für die Pflanzungen des Folgejahres zu erzeugen.

POWERED BY WORDPRESS, THEME REALIZED BY POP ROSS