Mutterturm (Hubert von Herkomer) – ein denkmal-aktiv Projekt

 

 

Der Mutterturm, 1880-87 von Hubert von Herkomer zu Ehren seiner Mutter erbaut, ist ein asymmetrischer, in fünf Geschosse gegliederter Tuffquaderbau. Vermutet wird ein stilistischer Einfluss des damals in den USA sehr renommierten Architekten Henry Hobson Richardson. Heute ist der Turm Teil des Stadtmuseums Landsberg am Lech. Anlässlich des 100. Todestages des Erbauers plant die Stadt derzeit eine Sanierung und überlegt Möglichkeiten einer ausgeweiteten Nutzung des Gebäudekomplexes. Das Schulteam erarbeitet die geschichtlichen und baulichen Zusammenhänge des Mutterturms und setzt sich dafür ein, bei der Entwicklung des Nutzungskonzepts auch schulische Zwecke zu berücksichtigen.
Das Projekt ist ein Beitrag im Themenfeld “Denkmal und Museum” des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Im Rahmen des Projektes „denkmal-aktiv“ beschäftigten sich die 10. Klassen mit dem Leben Hubert von Herkomers. Außerdem besichtigten sie den Mutterturm, führten Recherchen über die aktuellen Ausgrabungen und die anstehende Sanierung durch und durchwanderten die Stadt auf der Suche nach Belegen seines Weiterlebens. Ebenso wurden besondere Fachleute interviewt. Geschichte einmal lebendig und hautnah miterlebt.
Schüler der 8. Klassen machten mit selbstgebauten und von der AG Schulgarten bepflanzten Kisten auf die Sanierung des Baudenkmals aufmerksam.
Außerdem diente der Mutterturm als Motiv und Thema von Foto und Malwettbewerben. Einige der Beiträge zierten die Außenseiten von Spendenboxen zugunsten der Herkomer-Stiftung.

Auf den Spuren Herkomers

Leben und Werk

Der Mutterturm

Interviews

aktuelle Ausgrabungen

Ungewohnte Einblicke

Spendenaufrufe

Ausstellung

 


 

POWERED BY WORDPRESS, THEME REALIZED BY POP ROSS